Geschichte

Seit 1907 steht der Name SCHMIDT für Fachwissen, Zuverlässigkeit und exklusive Raum & Ausstattung.

Am 12. Juni 1907 gründete Sattlermeister Gustav Schmidt seinen Betrieb in Garding – in einem kleinen Haus zwischen dem ehemaligen Bahnhofshotel und der Schmiede Schacht.

Nach Erwerb des Hauses, im Jahr 1911, in der Fischerstraße 16, wurden hauptsächlich Pferdegeschirr und Zubehör in verschiedenen Ausführungen hergestellt. Auch Taschen und Schulranzen wurden selbst hergestellt und neben Vieh- und Pferdedecken verkauft. Ergänzt wurde das Angebot durch individuelle Anfertigung von Polstermöbeln und Matratzen.

1947 übernahm der älteste Sohn, Traugott Gustav Schmidt, das Geschäft seines Vaters. Als gelernter Sattler und Tapezier, war er in Berlin bei der Verwaltung staatlicher Schlösser tätig.

Nach bestandener Meisterprüfung erwarb er 1954 das Haus und den heutigen Standort am Markt 17 in Garding. Der traditionsreiche Handel mit Koffern, Taschen und anderen Lederwaren wurde ausgebaut. Die handwerkliche Arbeit konzentrierte sich immer mehr auf die Polsterei. Wegen der Nachfrage wurden auch Bodenbeläge und Sonnenschutzanlagen verkauft und montiert.

Im Jahr 1983 übernahm Raumausstattermeister Arno Schmidt, zusammen mit seiner Ehefrau Silke Schmidt, den väterlichen Betrieb in der III. Generation.

Die Tradition wurde fortgeführt: 2004 absolvierte Sohn Manuel seine Raumausstatter-Ausbildung in einem Einrichtungshaus und arbeitete 6 Jahre als Raumausstatter auf Sylt. Unverändert blieb der Anspruch an Qualität aus Meisterhand: so legte er 2010 erfolgreich seine Meisterprüfung ab.

Mit dem Einstieg von Sohn Manuel Schmidt in den Familienbetrieb, im Dezember 2010, wurden wir den wachsenden Ansprüchen der Kunden gerecht: heute präsentieren wir in unserem modernisierten Ausstellungs- und Beratungsraum Polsterarbeiten, Bodenbeläge, Sonnenschutzanlagen und Fensterdekoration.